WonderWorks

Alles steht Kopf! – WonderWorks ist ein Indoor-Freizeitpark, welcher schon von außen für verdrehte Gesichter sorgt, denn das Haus steht wortwörtlich auf dem Kopf. Einer Legende nach ist WonderWorks bei einem schief gelaufenen Experiment mittels eines Tornados auf den die Dachseite gewirbelt worden – das Projekt stand dabei unter Leitung des Professors Wonder.

Bei WonderWorks handelt es um eine Art Museum, welches sich von den üblichen Ausstellungen deutlich abhebt. Es wird sowohl jede Menge an Wissenswertes vermittelt als auch große Unterhaltung in Form von über 100 interaktiven Attraktionen geboten. Allerdings sollte man aufpassen, seinen Verstand nicht zu verlieren, denn WonderWorks scheint eine völlig verkehrte Welt zu sein. Auf eine völlig neue spielerische Art und Weise lernt man hier die Grundlagen der Naturwissenschaften kennen – aufgeteilt ist das Erlebnismuseum in die sogenannten Wonder Zones.

Im WonderWorks-Indoor-Themenpark, welcher sich auf insgesamt 35.000 qm erstreckt können verschiedene Experimente gemacht oder auch das Erdbeben von 1989 in San Francisco nachempfunden werden. Wer das Beben selbst erleben möchte, muss sich nur in das sogenannte „Earthquake Cafe“ in der und schon spürt man die Erschütterung (Erdbebenstärke von 5,3). Auch Hurrikans – welche in Florida immer wieder stattfinden – können hier mittels des Simulators „Hurricane Hole“ am eigenen Leib spürbar gemacht werden. Dabei fegt der Wind mit beachtlichen 71 Meilen pro Stunde – also gut festhalten und ja nicht loslassen!

Auch wenn viele Angebote eher auf das jüngere Publikum gerichtet sind, so bietet WonderWorks dennoch ein Erlebnis für jede Generation – dabei können selbst die älteren Besucher noch etwas lernen. Neben den Simulatoren gilt es außerdem noch weitere Attraktionen zu entdecken –  darunter unter anderem eine Lasertag-Arena, ein 4D-Kino, ein Seilgarten mit 20 verschiedenen Hindernissen und noch vieles mehr.  Ein Gefühl der Schwerelosigkeit hingegen kommt beim „Inversion Tunnel“ auf – wer hier wohl seinen Orientierungssinn verlieren wird?  Auch findet sich hier ein großes Nagelbrett mit 3500 Nägeln – wer sich traut, darf gerne einmal Probe liegen. Ist man eher musikalisch angehaucht, so kann man sich am „Giant Piano“ beweisen. Im Bereich „Space Discovery“ darf man in eine Nachbildung einer Kapsel des Mercury-Raumfahrtprogramms steigen, einen Raumanzug anprobieren, ein nachempfundenes Astronauten-Training absolvieren oder aber sich auf eine Mission zu Mars begeben.

Ein weiteres Highlight bildet die „Outta Control Magic Comedy Dinner Show“, welche sogar zur besten Dinner-Show Orlandos gekürt wurde. Unter Einbezug des neugierigen Publikums präsentieren die Künstler faszinierende Tricks und Kunststücke – stets darauf bedacht den Zuschauern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

 

Foto: © WonderWorks