Disney’s Typhoon Lagoon Water Park

Disney´s Typhoon Lagoon ist der Zweite Wasserpark, der nach Disney´s River Land (das 2001 geschlossen wurde) im Walt Disney World Resort in Lake Buena Vista, Florida, eröffnet wurde. Seit dem 1. Juni 1989 erwarten die Besucher des Parks viele aufregende Wasserrutschen, Flüsse, die gemächlich vor sich hinfließen und natürlich jede Menge tolle Pools.

Für noch mehr Action und Spaß sorgen das riesige Wellenbecken und die Hochgeschwindigkeits-Rutschen. Da es in diesem Disney-Wasserpark viele verschiedene Rutschen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Längen gibt, ist der Park für Besucher jeden Alters und jeder Größe geeignet und ist somit ein beliebtes Ziel in Orlando.

Das Thema des Disney´s Typhoon Lagoon Wasserparks beruht auf einer Disney-Legende. Demnach gab es einmal einen Taifun, der das ehemals unberührte tropische Paradies verwüstet hat. Schiffe, Geräte zum Fischfang und Surfbretter sind überall dort verstreut, wo der Taifun sie hinterlassen hat. Unübersehbar und der Kern ist das Schiff Miss Tilly, das sich auf der Spitze des Berges Mount Mayday befindet. Alle 30 Minuten soll das Wasser, das aus einer 15 Meter hohen Fontäne auf dem Berg schießt, an diese Geschichte erinnern.

Der Mount Mayday, der hinter dem Surf-Pool gelegen ist, ist der Startpunkt von einem großen Teil der Wasserrutschen des Parks. Wer kein Problem mit Höhen hat und einen Adrenalinkick braucht, der geht in die Röhrenrutsche Humunga Kowabunga. In nur wenigen Sekunden erreichen die Rutschenden bei einem Tempo von knapp 63 km/h das Ende der Rutsche, die so hoch ist wie ein fünfstöckiges Gebäude. Die Storm Slides führt ihre Besucher 3 Stockwerke in die Tiefe, wobei die Fahrt von vielen Kurven gezeichnet ist und schließlich an einem Pool endet. In den Gangplank Falls fahren bis zu 4 Besucher auf einem Floß durch die Stromschnellen. Auch die Mayday und Keelhaul Falls haben den Besuchern einiges zu bieten. Und wer den Mount Mayday ganz genau kennenlernen möchte, der folgt dem Weg durch die Forgotton Grotto.

Wer sich zwischendurch mal entspannen möchte, kann dies am Hideway Bay tun. Doch auch hier gibt es neben dem Relaxen noch viel Raum für Action. Eine Wildwasserfahrt mit Crush´n´Gusher sorgt mit plötzlichen Gefällen und einem Weg durch einen schlangenförmigen Fluss für einen ganz besonderen Nervenkitzel.

Der Mittelpunkt des Disney-Wasserparks ist der Typhoon Lagoon Surf Pool. Die Typhoon Lagoon integrierte als einer der ersten Parks Wellenmaschinen mit dem Ziel Wellen zu erzeugen, auf denen gesurft werden kann. Wer surfen lernen möchte, kann dies also in diesem Teil des Parks tun. Alle 1,5 Minuten können die Besucher sich von 2 Meter hohen Wellen an den Strand zurücktragen lassen. In den Gezeiten-Pools Blustery Bay und Whitecap Cove können Schwimmanfänger und Profis gleichermaßen gut schwimmen und an den weißen Sandstränden entspannen.

In einem Schwimmreifen ganz entspannt durch den gesamten Park treiben? Das geht im Castaway Creek. Vorbei an den zahlreichen Wasserfällen, durch die Regenwälder und den Nebel bis zum Ende.

Auch an die Kleinen wurde gedacht: der Ketchakiddee Creek ist nur für Kinder unter 122cm Körpergröße. In diesem Wasser-Wunderland sind die Kleinen für Stunden beschäftigt.

Viele Restaurant und Geschäfte vervollständigen Disney´s Typhoon Lagoon. Und wer ein Souvenir aus dem Park mitbringen möchte, kann sich das Maskottchen kaufen: den Lagoona Gator.