Discovery Cove® Orlando

Ein spontaner Besuch des Wasserparks Discovery Cove Orlando ist wohl kaum möglich, denn es wird täglich nur eine bestimmte Anzahl von Besucher in den Park gelassen. So sollte man sich bestenfalls schon vor seinem nächsten Orlando-Trip sicher sein, ob man den Park besuchen möchte, um vorab die nötige Anmeldung vorzunehmen.

 Was aber macht den Park „Discovery Cove“ so besonders, dass die tägliche Besucheranzahl limitiert ist? Die Erwartung bei den zugelassenen Tagesgästen ist dem entsprechend hoch, welche aber in vollem Umfang seitens des Parks erfüllt wird. Ob das Schwimmen mit den Delphinen oder das Schnorcheln neben Haien – hier werden unvergessliche Erlebnisse geboten.

 Wer einen klassischen Wasserpark besuchen möchte, ist hier definitiv fehl am Platz, denn Rutschen und Wellenbecken sucht man hier vergebens. Discovery Cove wurde im Sommer des Jahres 2000 eröffnet. Exotische Lagunen und lange Sandstrände bieten ausreichend Raum für Erholung. Dadurch, dass die Besucherzahl begrenzt ist (auf 1000 Tagesgäste) kann man den Besuch des Parks viel besser genießen und erleben, da man sich nicht über volle Straßen zur nächsten Attraktionen winden muss.

 

Folgendes kann im Park „Discovery Cove“ erlebt werden: Für das „Delphin-Schwimmen“ ist ein Mindestalter von sechs Jahren vorgeschrieben. Stets in Anwesenheit eines Experten findet das etwa 30 bis 45-minütige Delphin-Abenteuer in kleinen Gruppen statt. Hierbei kann man den Delphinen ganz nah kommen und sogar streicheln. Beim „Seaventure“ handelt es sich um eine Unterwasser-Wanderung bei denen man zahlreichen Meerestieren begegnen kann. Damit einem unterwegs nicht die Luft ausgeht, werden die Teilnehmer mit speziellen Taucherhelmen ausgestattet. Auch die Interaktion mit Rochen ist möglich. Die sanft durchs Wasser gleitendenden Tieren sorgen regelrecht für Begeisterung bei den Besuchern, insbesondere dann, wenn sie ihnen ganz nah kommen und sie sogar füttern dürfen beim „Ray Feeding“. Im „Explorer’s Aviary“ hingegen können die exotischsten Vögel bestaunt werden. Im Bereich „Freshwater Oasis“ kann gemeinsam mit Ottern unter Wasser geschwommen werden, wobei die nebeneinanderliegenden Becken durch eine sichere Glasscheibe getrennt sind – genauso auch im „Grand Reef“, in dem man neben Haien entlang schnorcheln kann.

 

Wer vorhat den „Discovery Cove“ Park zu besuchen, der sollte wie gesagt schon vorab die Tickets erwerben. Mitzubringen sind außerdem Schwimmsachen, wenn man eines der Becken betreten und die unvergleichlichen Tierbegegnungen hautnah erleben möchte. Die nötige zusätzliche Ausrüstung (Handtücher, Schnorchelset, Neoprenanzug, Schwimmweste und Co.) werden vom Park gestellt, ebenso spezielle Sonnencreme (wasserfest und zugleich unbedenklich für die Tiere). Sowohl die Ausrüstung als auch das Essen und die alkoholfreien Getränke im parkeigenen Restaurants sind im Eintrittspreis inklusive, genauso auch die angebotenen Aktionen (Schnorcheln, Fütterung, Schwimmen mit den Tieren etc.).

 

Foto: SharkTank, Grand Reef/Discovery Cove © SeaWorld Parks & Entertainment