Investition von über 100 Mio. Euro – vier neue Achterbahnen geplant

Auch im belgischen Freizeitpark Walibi gibt es große Ankündigungen. Die ersten Verluste um Platz für Neues zu schaffen, erfolgten schon Ende 2016, als das bereits 1979 eröffnete Riesenrad „La Grande Roue“ endgültig geschlossen wurde und den Park verlassen musste. Verkauft wurde dieses an die Betreiber des neuen Freizeitparks „Attractiepark Rotterdam“ dessen Eröffnung für das kommende Jahr geplant ist. Ebenso für die Neuheiten weichen mussten die Käferbahn  „La Coccinelle“ sowie der „MusicXpress“. Während letzter den belgischen Freizeitpark endgültig verlassen muss, können sich die Fans der Familienachterbahn auf eine Wiedereröffnung der Bahn an anderer Stelle im Park freuen; nämlich an der Stelle wo einst das Riesenrad stand.

Walibi plant große Veränderungen, so sollen in der nächsten Zeit über 100 Millionen Euro in Neuheiten und Veränderungen investiert werden. Unter anderem soll die Investition in die Errichtung von vier neuen Achterbahnen fließen, zudem soll das angrenzende Spaßbad „Aqualibi“ um einen Bereich für Kleinkinder (0-7 Jahre) erweitert werden und ein tropisches Thema verpasst bekommen. Neben den Achterbahnen sind außerdem noch sechs weitere Attraktionen  geplant. Über die neuen Fahrgeschäfte wird zudem eine Neugestaltung des Eingangs in Angriff genommen, sowie die Überarbeitung des Boomerang Coaster „Cobra“.

Die ganzen Neuheiten und Veränderungen werden natürlich nicht alle schon im kommenden Jahr fertiggestellt sein. Bei der Investitionssumme von über 100 Millionen Euro handelt es sich um ein Budget, welche über die nächsten Jahre nach und nach ausgeschöpft werden wird. Was im nächsten Jahr allerdings eröffnet werden soll ist eine Familienachterbahn, welche eine Erweiterung des Hawaiianischen Bereiches darstellen wird. Es soll sich dabei um ein „Bobsled-Coaster“ (Schlitten-Achterbahn) des Herstellers Gerstlauer Amusement Rides handeln. Für 2019 wurde neben einer neuen Kinder-Achterbahn zudem eine neue interaktive Indoor-Attraktion angekündigt.

Wenig später weiter soll dann das Gebiet „Wild West“ umgebaut werden. Geplant an dieser Stelle ist unter anderem eine neue Wasserattraktion des Typs Twist-n-Splash. Nach weiteren Umgestaltungen (unter anderem die Achterbahnen „Weerwolf“ und „Vampire“) soll dann im Jahr 2021 eine der größten Investitionen. Geplant ist nicht nur ein komplett neuer Bereich, welcher sich dem afrikanischen Thema widmet, sondern zudem der schnellste und zudem größte Megacoaster der Benelux-Staaten. Anschließend sollen noch weitere Erneuerungen und Eröffnungen erfolgen.

Die Parkbetreiber versprechen sich von den umfangreichen Plänen einen Besucherzuwachs von etwa 30 %. Man will den Parkgästen nicht nur stets neue Abenteuer und Erlebnisse bieten, sondern sich auch zum größten und besten Freizeitpark Belgiens entwickeln.

Das könnte dir auch gefallen
Bemerkungen
Lädt