Zukunftstag im Erlebnis-Zoo Hannover

Luft holen, beherzt ansetzen und kräftig reinpusten. Wenn alles gut geht, sollte danach ein Narkosepfeil in der Flanke des Zebras sitzen. Gar nicht so leicht, aber zum Glück hält das Zebra auf dem Poster in der Tierklinik des Erlebnis-Zoo Hannover dankenswert still, während die Schülerinnen und Schüler sich beim Zukunftstag 2018 mit dem Blasrohr vertraut machen. Normalerweise, erklärte Zoo-Doc Viktor Molnár den Jugendlichen, seien die Tiere sehr lebhaft, da müsse man schon sehr zielsicher sein.

45 Schülerinnen und Schüler von Klasse 5-10 bekamen beim gestrigen Zukunftstag einen tierisch spannenden Einblick in die verschiedenen Berufsfelder eines Zoos. In der Tierklinik stellten die Tierärzte ihren Alltag mit den exotischen Tieren vor, zeigten Röntgen- und Ultraschallbilder und stellten eine OP-Situation anhand eines Plüsch-Tierchens nach – und ermunterten eben zum Blasrohrpusten. Von der Klinik ging es weiter in den Technikkeller tief unter dem Schlafzimmer der Flusspferde, wo das Wasser, in dem die Tiere täglich baden, in riesigen Filtern gereinigt und wieder glasklar aufbereitet wird. Es ging ins Service-Center, zu den Booten, die über den Sambesi schippern, in die Zoo-Gastronomie und schließlich ins Futterlager, in dem Obst, Gemüse, Hafer und Pellets für die Tiere kühl und trocken aufbewahrt werden.

Beim Gang durch insgesamt neun verschiedene Stationen wurde schnell klar, dass ein Zoo nicht nur aus Tierpflege besteht. Insgesamt sorgen über 450 Mitarbeiter in den Arbeitsfeldern Zoologie, Technik, Gastronomie, Marketing, Merchandising, Vertrieb, Verwaltung für einen rundum gelungenen Zootag. Es gibt weibliche und männliche Köche, Kassierer, Verkäufer, Tierpfleger, Biologen und Zoologen, Tierärzte, Juristen, Diplom-Betriebswirte, Servicekräfte, Reinigungsspezialisten, Restaurantfachkräfte, Gärtner, Architekten und Elektriker, die sich alle um das Wohl von den rund 2.000 tierischen Kollegen von A wie Antilope bis Z wie Zebrafink und das Wohl der rund 1,2 Millionen Besucher jährlich kümmern.

Beim Zukunftstag präsentierte der Erlebnis-Zoo den Schülerinnen und Schülern das gesamte, moderne Wirtschaftsunternehmen, in dem es neben den Ausbildungsplätzen in der Tierpflege auch Plätze in kaufmännischen, technischen und gastronomischen Berufen gibt.  Zurzeit lernen insgesamt 33 Auszubildende in den Bereichen Technik (1), Tierpflege (10), Gärtnerei (3) und Gastronomie (19).

 

Tipp: Informationen zu Ausbildungsplätzen und Stellenausschreibungen im Erlebnis-Zoo gibt es ausführlich unter www.erlebnis-zoo.de/de/ueber-uns/karriere

Fazit der Schülerinnen und Schüler am Ende des Zukunftstags, nach einem Marsch durch neun Berufsfelder in dem 22 Hektar großen Zoo: Tierisch spannend – und echt anders!

(PM)

Das könnte dir auch gefallen
Bemerkungen
Lädt