Der Rostocker Zooverein auf Tschechien-Reise

Ausstellungseröffnung brachte überraschende Finanzspritze für den Zoo

Seit heute ist das Altweltaffen-Haus wieder um eine neue Ausstellung reicher und wird bis zum 15.
Juli mit Fotografien geschmückt sein. Die Bilder zeigen die gesammelten Eindrücke der Reisen, die
der Rostocker Zooverein in die Zoos in Prag und Plzen unternommen hat.Die Ausstellung wurde heute vom Zoovereins-Vorstandsmitglied Dittmar Brandt und Zoo-Kuratorin

Antje Zimmermann gemeinsam eröfnet. Sie bedankte sich beim Zooverein für die gute
Zusammenarbeit und die Zuverlässigkeit, stets eine tolle Ausstellung im Rostocker Zoo präsentieren
zu können. Den Dank nahm Dittmar Brandt gern an und gab ihn in Form eines Schecks zurück:
Aufgrund der Schäden, die durch den österlichen Wintereinbruch im Zoo entstanden sind, hatte der
Verein Geld gesammelt und überreichte der Kuratorin heute einen Scheck im Wert von 1.000 € für die
Beseitigung der Schäden beispielsweise an der Seevogel-Voliere – eine geglückte Überraschung, die
dem Zoo damit zugute kommt.

Jedes Jahr macht sich der Rostocker Zoovereins auf, besucht zoologische Einrichtungen in Europa
und berichtet nachträglich in Form einer Foto-Ausstellung von den Erlebnissen. Die Reisen, die von
den Vereinsmitgliedern selbst organisiert und finanziert werden, sind mittlerweile fester Bestandteil
und fördern das Vereinsklima genauso wie den informativen Input.

Im Jahr 2017 ging die Reise nach Tschechien: Unweit von Prag ging es zunächst in den Zoopark
Zájezd, der einer der kleinsten Zoos in der Tschechischen Republik ist. Trotz seiner Größe arbeitet der
„Mini-Zoo“ im Rahmen von Zuchtprogrammen mit den Zoos in Prag und Plzen zusammen und
beherbergt eine Sammlung von 20 Chamäleon-Arten.
Ein zweitägiger Aufenthalt in der „Goldenen Stadt“ führte am 1931 gegründeten Prager Zoo natürlich
nicht vorbei. Der größte Zoo des Landes befindet sich in der malerischen Umgebung des Troja
Beckens und sein vielfältiges Terrain macht es möglich, sowohl durch schattige Wälder als auch
grasbewachsene Ebenen zu laufen. Auf 55 Hektar sind über 4.700 Tiere zu sehen. Zu den wichtigsten
gehören Alligatoren, riesige Leguane, Erdferkel, Nashörner und Hyänen. Besonders am Herzen liegt
dem Zoo ein spezielles Zuchtprogramm zur Erhaltung des bedrohten Przewalski-Pferdes.
Und auch der Zoo in Plzen war für die Vereinsmitglieder eine Reise wert. Die Fotos von Bernd Behn,
Stephan Konradt und Karin und Gert Radüchel, die in der Ausstellung zu sehen sind, bilden auch die
ganz andere Welt dieses Zoos ab, der eine Kombination aus zoologischem und botanischem Garten
ist. 1926 gegründet und damit der zweitälteste Zoo Tschechiens, beherbergt er auf 21 Hektar unter
anderem Panzernashörner, Komodowarane und verschiedene Lemurenarten. Für etwa 45 Tierarten
beteiligt sich der Zoo Plzen an Europäischen Erhaltungszuchtprogrammen und führt das Zuchtbuch
für den Mausmaki und den Fettschwanzmaki. Hinter dem Verwaltungsgebäude befndet sich ein
großes Amphitheater – die dort vorgeführte Flugschau ist ebenso wie das Land Tschechien für
Zooliebhaber einen Besuch wert.

(PM)

Das könnte dir auch gefallen
Bemerkungen
Lädt