Aquapark Oberhausen

Baden im einzigartigen Bergbau-Ambiente – das geht nur im Aquapark in Oberhausen.

 

AQUApark Oberhausen – das große Bergbau-Erlebnisbad

Der Aquapark in Oberhausen ist Deutschlands erstes Bergbau-Erlebnisbad. Zahlreiche Elemente wie etwa der 18 Meter hohe Förderturm, oder auch die Bezeichnung der Umkleidekabinen samt Dusche als „Waschkauen“ soll auf die Bergbau-Geschichte des Ruhrgebiets hinweisen.

Die Wasser-Eventlandschaft, die große Schachthalle sowie der Strömungskanal und die Wasserrutschen sorgen für ausreichend Spaß und Abwechslung bei den Besuchern und sind an den meisten Stellen an das Thema des Bergbaus angepasst worden. An besonders sonnenreichen Tagen wird aus dem Hallen-Erlebnisbad kurzerhand ein OpenAir-Becken. Die riesige Glaskuppel lässt sich zum Teil öffnen und sorgt bei gutem Wetter somit für einen tollen Blick in den freien Himmel.

Der Aquapark Oberhausen in vier verschieden Bereiche unterteilt. Der erste von ihnen ist das Erlebnis-Revier, inmitten dessen sich der Förderturm befindet. Erklimmt man seine 18 Höhenmeter, so kann man sich auf eine rasante Rutschpartie auf der Flugrutsche freuen, allerdings erst ab einem Alter von 12 Jahren. Die 120 Meter lange X-Tube Rutsche namens Tagschacht kann man sich aufgrund der Breite sogar gegenseitig überholen. Gerutscht wird hier in Gummireifen, entweder alleine oder zu zweit. Besonders spannende ist auch der Blindschacht. Die Black-Hole-Rutsche eignet sich für die ganze Familie, auch wenn es für den ein oder anderen vielleicht etwas Überwindung kosten mag, durch die Dunkelheit zu rutschen. In der Schachthalle des Erlebnis-Reviers befinden sich außerdem diverse Sprungtürme, verschiedene Becken sowie ein XXL-Whirlpool.

Das Freibad-Revier bezeichnet den Außenbereich des Aquaparks Oberhausen.  Ausgestattet mit einem beheizten Becken, großen Rasenflächen und zahlreichen Liegen zum Entspannen sowie einem Volleyballfeld lockt es die Badegäste besonders an heißen Tagen nach draußen an die frische Luft.

Für solche, die sehr auf ihre Gesundheit Acht geben oder sich einfach sportlich betätigen möchten, ist das Sport-Revier genau das richtige. Hier kann man entweder in dem 25m-langen Becken seine Bahnen ziehen oder aber gemeinsam mit anderen in der Malocherhalle an den unterschiedlichen Kursen teilnehmen, wie beispielsweise Wassergymnastik.

Den letzten Bereich bildet das Gastronomie-Revier, wobei die Gäste zwischen einem Kiosk im Außenbereich, sowie der Kantine und dem Café im Innenbereich wählen können.

Das könnte dir auch gefallen
Bemerkungen
Lädt