Erfahre bei uns alles rund um das Thema Fahrgeschäfte, Freizeitparks & Erlebniswelten.

„Eintritt frei mit Osterei!“ im Serengeti-Park in Hodenhagen

Alle Kinder bis 12 Jahre, die am Ostersonntag im Serengeti-Park ein Ei vorzeigen, erhalten freier Eintritt*

Mit einem Osterei auf Safari

Die sechsjährige Alma aus Langenhagen schaut gebannt auf ein weißes Ei. „Ich möchte ein Zebra-Muster auf das Ei malen, aber wie sieht das eigentlich genau aus?“, fragt sie. Flink huscht sie in ihr Zimmer und kommt mit einem Kinder-Tierlexikon zurück. Sie hat ein Zebrafoto gefunden – jetzt kann die Malerei beginnen. Sorgfältig pinselt sie schwarze Streifen auf das Ei.

Mit diesem Zebra-Osterei möchte Alma am Ostersonntag (27. März) in den Serengeti-Park nach Hodenhagen fahren. Denn am Ostersonntag lädt der Park alle Kinder bis 12 Jahre ein, die an der Kasse ein Osterei vorzeigen. Unter dem Motto „Eintritt frei mit Osterei“ veranstaltet der Tier- und Erlebnispark seit schon fast 20 Jahren einen Aktionstag am Ostersonntag. Dabei ist es egal, ob das vorgezeigte Ei ein Hühnerei, ein Deko-Ei oder ein Schokoladen-Ei ist – der freie Eintritt mit Ei ist garantiert.

Dr. Fabrizio Sepe, Mitinhaber und Geschäftsführer des Serengeti-Parks, erzählt: „Ich hatte vor nun schon fast 20 Jahren die Idee zu dieser Osteraktion. Mir war es wichtig einen starken Fokus auf Familien mit kleineren Kindern zu setzen. Meine Schwester Veronica und ich, die den Park 1997 übernommen haben, führen diese Tradition auch heute noch gerne fort. Es ist besonders für Familien mit einem nicht überdurchschnittlichen Einkommen oder mit vielen Kindern eine gute Gelegenheit, zu günstigen Konditionen unseren Park und all seine Angebote zu nutzen. Und wir freuen uns, damit Kindern ein besonderes Geschenk zu machen!“. Diese Tradition wird auch gerne angenommen. In den vergangenen Jahren kamen jeweils rund 2000 Kinder mit ihren Ostereiern zum Aktionstag kostenfrei in den Park.

Die Kinder müssen ihre mitgebrachten Eier nur an der Kasse vorzeigen und dürfen sie dann behalten. Denn für eine so große Menge an verschiedenen Eiern hat der Park keine sinnvolle Verwendung. Manche Kinder haben sich aber so wie die kleine Alma, große Mühe mit dem Basteln oder Bemalen von ihrem Safari-Ei gemacht, dass sie es auch gerne verschenken möchten. Die bunten, gebastelten Eier dekorieren dann über die restliche Osterzeit die Kassenhäuschen des Parks. Hartgekochte Eier finden aber an einer anderen Stelle erfreute Abnehmer: Einige Affenarten fressen gerne gekochte Eier und freuen sich über die österlichen Futter-Geschenke, die ihnen von ihren Tierpflegern dann überreicht werden.

Im Laufe der vielen Jahre haben die Kassenmitarbeiter des Serengeti-Parks schon einiges erlebt. Von Eiern, die Kinder komplett aus Pappmaché gebastelt und mit Familien- oder Tierfotos beklebt haben, über Eier vom heimischen Wellensittich bis hin zum Straußenei. Einer Mitarbeiterin ist ein kleiner Junge aus Kiel besonders in Erinnerung geblieben. „Das war vor zwei oder drei Jahren. Er hatte ein Schokoladenei mitbringen wollen. Und auf der langen Autofahrt zu uns konnte er der Verlockung nicht mehr Stand halten und hat es aufgegessen. Als seine Eltern an meinem Kassenhäuschen vorfuhren erklärte er mir tränenreich mit der Verpackungsfolie in der Hand, dass er nun kein Ei mehr habe. Natürlich bekam er auch den freien Eintritt – er konnte ja beweisen, dass er ein Ei mitgenommen hatte.“

Der Serengeti-Park in Hodenhagen ist am 19. März 2016 mit vielen sehenswerten Neuheiten und Highlights in die Saison 2016 gestartet. 

  • Neue Wüstenanlage – Eine naturnahe Dünenanlage für neue und seltene Wüstenbewohner!
  • Quad-Safari – Das deutschlandweit einmalige Action-Highlight mit Off-Road-Kick!
  • „Mother Africa – Heia Safari“-Show – Das weltbekannte Original mit einer neuen Show in der ganzen Saison live und exklusiv nur im Serengeti-Park!
  • Neue und einzigartige Lodges – Übernachten in Zelten und Jeeps – das Outdoor-Camp inmitten wilder Tiere – wie sonst nur in Afrika!

Das Herz des Serengeti-Parks sind seine Tiere. Neben der Arterhaltung ist es Ziel des Parks, seine Tiere artgerecht und gemäß ihres natürlichen Lebensraumes zu halten. In der einmaligen „Serengeti-Safari“, in der die Besucher 1.500 wilde und exotische Tiere aus unterschiedlichen Ländern in einer naturnahen Umgebung hautnah erleben können, ist im Wild-Areal Nordafrika eine neue Wüstenanlageentstanden. In der thematisch dem Lebensraum Wüste angepassten Anlage finden neben Dromedaren, Kulanen, Mähnenspringern und Straußen jetzt auch die Mendesantilopen des Parks ein neues Zuhause. Diese Antilopenart ist vom Aussterben bedroht, da sie in ihrer Heimat, der West- und Zentralsahara, durch Viehhaltung und Jagd größtenteils vertrieben wurde.

Um die naturnahe Wüste anzulegen, wurden 8.000 Kubikmeter Sand bewegt – ein weiterer großer Schritt des Parks, der seinen Tieren eine artgerechte Heimat gibt und seine Gäste in ein noch authentischeres Safari-Erlebnis eintauchen lässt.

Die Paviane haben innerhalb des Wild-Areals Nordafrika ein eigenes, 5.200 Quadratmeter großes Inselareal bekommen. Sie sind damit jetzt durch einen Wassergraben von der Fahrstraße getrennt und können von Gästen ohne Sorge um die Sicherheit ihrer Fahrzeuge in aller Ruhe beobachtet werden.

Auch die Flamingos des Serengeti-Parks sind umgezogen: Für die rund 50 Tiere wurde im Wild-Areal Kenia eine weitläufige, 1.500 Quadratmeter große Inselanlage gebaut. Hier können die Flamingos jetzt auch aus der Nähe bewundert werden.

Die „Quad-Safari“ ist das neue Action-Highlight in der „Abenteuer-Safari“. In rasanten Quads geht es hoch hinaus und steil bergab über einen anspruchsvollen Parcours auf den Spuren des deutschen Indiana Jones, Paul Graetz. Wie auch Graetz, der 1907 mit dem Automobil Afrika durchquerte, müssen die Quads Hindernisse überwinden und sich auf Überraschungen gefasst machen! Erfahrene Serengeti-Piloten meistern die Piste mit bis zu sieben mutigen Gästen an Bord und bringen die Quads an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Eine in einem Erlebnispark einmalige Attraktion mit einem hohen individuellen Spaßfaktor!

Die durch zahlreiche Tourneen durch Europa, Australien und die USA bekannte, afrikanische Tanz- und Akrobatik-Show „Mother Africa“ gastiert zu ihrem 10. Jubiläum in der Saison 2016 exklusiv im Serengeti-Park. Zu diesem Anlass wurde unter der Regie von Direktor und Talent-Scout Winston Ruddle aus Zimbabwe und seinem Kollegen Ulrich Thon, einem renommiertem Regisseur aus Berlin der bereits für viele GOP Varietés aber auch dem alljährigen „Fest der Deutschen“ Regie geführt hat, eigens die „Mother Africa – Heia Safari“-Show konzipiert – ein Original, das nur im Serengeti-Park zu sehen ist! 14 Weltklasseartisten, Tänzer, Musiker und Sänger aus Afrika entführen in der täglichen Show mit Lebensfreude, Charme und Rhythmus auf eine mitreißende Entdeckungsreise in die farbenfrohe Welt Afrikas. „Mother Africa – Heia Safari“ ist das einmalige Showerlebnis für die ganze Familie – erstmals als Dauergastspiel in einem Erlebnispark!

Aufgrund der großen Nachfrage wurde das Serengeti-Park Resort zur Saison 2016 um neue Lodges erweitert. Neben den 20 neuen, zentral gelegenen und gemütlich eingerichteten Abenteuer-Lodgesbieten die neuen Ranger-Lodges und Zelt-Lodges ganz besondere Übernachtungserlebnisse!

Die mobilen Ranger-Lodges bieten den Gästen ein einmaliges Outdoor-Camp-Feeling, so wie es sonst nur in Afrika möglich ist: In Pickups mit voll ausgestatteten Wohnkabinen suchen sie sich mitten in der Wildnis der „Serengeti-Safari“ einen Stellplatz für die Nacht und erleben schon in den frühen Morgenstunden das Erwachen der Tiere um sie herum. Wenn die Sonne über dem noch menschenleeren Park aufgeht können sie aus ihrer Ranger-Lodge heraus beobachten, wie in ihrer unmittelbaren Nähe Tiere aus ihren Nachtquartieren auf die Suche nach Frühstück gehen!

Direkt am Ufer des Victoria-Sees, mitten in der „Dschungel-Safari“, stehen zehn komfortabel eingerichtete Zelt-Lodges. Alle Zelte haben eine großzügige Terrasse, auf der Gäste zum Sonnenuntergang den Tag entspannt ausklingen lassen können. Morgens werden sie in dem noch menschenleeren Park von den Rufen der knapp 200 Affen rund um den See geweckt. Auf dem Weg zum Frühstücksbuffet im Savanne Lodge-Restaurant können Gäste der Zelt-Lodges den Affen in der „Dschungel-Safari“ schon einen ersten Besuch abstatten.

In den neuen Abenteuer-Lodges begeben sich die Gäste auf die Spuren der größten und mutigsten Afrika-Forscher und Abenteurer. Jedes Haus ist nach einem bekannten Forscher benannt und erzählt im Inneren dessen Lebensgeschichte und spannendste Expeditions-Abenteuer. Eine lehrreiche Übernachtung mitten im Abenteuer!

Mit den neuen Lodges wurde das Serengeti-Park Resort auf insgesamt sieben verschiedene Lodge-Typen mit mehr als 600 Betten erweitert.

Öffnungszeiten: Die tagesaktuellen Öffnungszeiten finden Sie im Netz unter: http://www.serengeti-park.de/planen/oeffnungszeiten.html

 

Erwachsene: 30 Euro

Kinder (3-12 Jahre): 24 Euro

Serengeti-Busführung: 5 Euro

Parken: kostenfrei

 

*Voraussetzung ist, dass mindestens eine Begleitperson des Kindes den vollen Eintrittspreis entrichtet. Die Osteraktion kann nicht mit weiteren Ermäßigungen kombiniert werden.

Das könnte dir auch gefallen
Bemerkungen
Lädt